Neue Sängerin bei den Bierbuam!

Endlich ist die Durststrecke zu Ende. Bei zahlreichen Castings an den bekanntesten Schauplätzen Österreichs haben die Bierbuam endlich ihre neue Sängerin gefunden.

Sie heißt Chantal, kommt aus gutem Hause und hat eine Stimme wie eine Nachtigall. Chantal - immer gut gekleidet - hat die knallharte Jury mit dem Song "Das Pippihendi" eindeutig überzeugt und sichert sich somit den ersten weiblichen Platz bei den Passauer Bierbuam.


Das war das Oktoberfest 2009 in der Lederfabrik

Puh-Rufe aus dem Publikum

Keiner wollte es so richtig glauben, dass das Veranstaltungszentrum Lederfabrik in Linz (www.lederfabrik.at) tatsächlich die Chaotentruppe aus dem Mühlviertel zu einem Auftritt am Oktoberfest 2009 einlädt. Anscheinend haben die Veranstalter die vier Buben noch nie gehört und sind so in eine große Falle getappt.

"So schlecht haben wir noch nie gespielt", meint Gittarist Dietz Tumfart - und er weiß genau wovon er spricht.

Lediglich 300 Fans aus Traberg, Vorderweissenbach und Zwettl sind erschienen und ließen das Fest zu einem Abbrenner mutieren.

Je länger die Veranstaltung dauerte, umso heftiger wurden die Sinnverluste der wohl schlechtesten Band Österreichs. Egal ob mit "Zirkus Renz", "Dem Land Tirol die Treue" oder dem brandaktuellen "Fliegerlied" - jedes Stück war für sich ein einzigartiger Beleg fürchterlichen Grauens.


Bierbuam spielen illegal auf Linzer Landstraße

Das hat selbst Bürgermeister Dobusch nicht ernstgenommen, als es hieß, die ORIGINAL Passauer Bierbuam spielen am Südbahnhofmarkt und anschließend sogar auf der Landstraße. Und das illegal!!!

Vormittags hatten die Jungs aus Traberg einen historischen Auftritt bei Arcim-Boldo - live in Radio Oberösterreich am Linzer Südbahnhofmarkt.
Sie spielten den Generali Ladies - darunter Österreichs Tennis-Nr 1 Sybille Pammer - ein Ständchen. Und was könnte schöner passen als das "Busenlied"? Moderator Wolfgang Hüttner konnte seinen Ohren nicht glauben, als er dieses Lied live auf Sendung bringen musste.

Im Anschluss gings ab auf die Landstraße, wo am Hauptplatz und am Taubenmarkt der Teufel los war, als die schlechtesten Musikanten Österreichs aufgeigten.


Die "jungen Passauer" in den Startlöchern

nachdem den passauer bierbuam die zahlreichen spielerein schon ziemlich zusetzen, wurden letzte woche zwei neue Band-Mitglieder angelernt. Die "jungen Passauer" machen sich dabei schon ziemlich gut!

Einer unserer treuesten Fans - "Adi" hat seine musikalische Ausbildung am Anton Bruckner Konservatorium in Linz begonnen und bei den Wiener Philalkoholikern seine bisherigen Höhepunkte gefeiert.

Fredl "Jordic Walking" Jordes spielt seine Routine regelrecht aus und hat sich sogar schon eine eigene Teufelsgeige angeschafft.

Die Jungs wollen 2019 mit den Passauer Bierbuam auf Tournee gehen. Bis dahin müssen Sie allerdings noch viel Talent abbauen!



1. Auftritt der ORIGINAL Passauer Bierbuam

"Seit ich denken kann, kann ich mich mit Abstand nicht daran erinnern, dass in meinem Gasthaus jemals soviele Leute bei einer Veranstaltung waren!"


... So das original-Zitat von Wirt Gerhard Kastner, welches uns beim "Abend zum Vergessen" am Ostersonntag unglaublich stolz gemacht hat.

Unglaublich aber wahr: Im mit über 400 Gästen maßlos überfüllten Festsaal war am Jungfern-Konzert der ORIGINAL Passauer Bierbuam wahrlich die Hölle los.
Von Beginn an herrschte eine bomben Stimmung welche über den gesamten Abend nicht abriss. Zahlreiche Fans von 6 bis über 80 Jahre ließen sich diese Jahrhundertveranstaltung nicht entgehen. Und sie behielten recht: Mit einem atemberaubenden Show-Programm und zahlreichen, gefährlichen Showeinlagen wurde über 4 Stunden lang volkstümlich aufgegeigt.

Während Teufelsgeigist Gilli nicht mehr von den Tischen runter wollte und Hauni schon 3 neue Quetschn-Bälge aufziehen musste, bereicherte Gitarrist und Geigenspieler Dietz mit "Aber schön muss Sie sein" und seiner berühmten Kuhglockenparade.

Bass-Genie Lois durfte sogar mit dem Europameister auf der großen Trompete duettieren und die überraschend eingeflogenen Passauer Bierdirnen (Steffi und Kersl) jubilierten das "Saustecherlied" und "Pippihenderl" zum Besten. Letzteres umrahmte Dietzeridoo mit dem legendären Hendl-Walk.

Die Bierbuam zeigten sich anschließend von ihrer menschlichen Seite und standen den normalsterblichen sogar zu Smalltalk und Shakehands zur Verfügung. Selbst der ihnen normalerweise völlig fremden Bar wohnten die bayrischen Gstars bei.

Einbruch im Probelokal

Schier Unglaubliches hat sich letzte Woche nach einer Probe in unserem Musiklokal ereignet. Denn nachdem wir mit unseren Musikversuchen fertig waren und den Proberaum verließen, ahnte noch niemand von uns was in den folgenden Stunden passieren würde.
Scheinbar hat uns aber jemand aufgelauert und hat in unserer Abwesenheit seiner Zerstörungs- und Abfallwut freien Lauf gelassen: als wir am nächsten Tag unser Probelokal wieder betraten, waren im ganzen Raum leere Bierkisten verteilt und man konnte vor lauter Bierstopeln kaum mehr den Boden erblicken! Nach gegenseitiger Absprache untereinander, was denn am Vortag geschehn war, sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass jemand eingebrochen haben muss und uns lauter Müll hinterlassen hat, denn immerhin konnte sich keiner unserer Musiker erinnern, Bier getrunken zu haben.
Es muss sich bei dieser Tat um einen oder mehrere absolute Profis gehandelt haben, denn es wurde keine Zeit für billige Accessoires wie Instrumente und Musikanlage verschwendet (diese blieben unberührt), sondern man widmete sich direkt dem Heiligtum unserer Band, dem Bier. Traurigerweise müssen wir die schlechte Nachricht übermitteln, dass kein Einziges diesen Angriff überstand.
Für Hinweise aus der Bevölkerung sind wir sehr dankbar. Außderdem wird dieser Fall nächste Woche in "Alkzeichen XY ungelöst" auf dem allseits beliebten TV-Sender "Puls Bier" ausgestrahlt.

Offizielle Trauerfeier ist heute, Freitag 20.3., ab 19:00 Uhr. Es wird um zahlreiche Teilnahme gebeten um den Bieren die letzte Ehre zu erweisen.

 

 

Bierbuam-Bassist Lois verwirklicht sich Lebenstraum

Es war für Ihn der schönste Tag seines Lebens: Lois hat sich einen Jugendtraum erfüllt und eine ganze Flotte Hendl-Griller angekauft.

Anstatt sinnlos bei einem der erfolgreichsten IT-Dienstleister Mitteleuropas angestellt zu sein möchte "Hendl-Lois" mit seinen Misthaufensportlern Karriere machen.

6 Hendl-Züge mit einer Kapazität von je 480 Hendln zählt sich der erfolgreiche Jungunternehmer nun zu seinem Eigentum.

Freitag bis Donnerstag jeweils von 10.00 - 15.30 Uhr grillt der wohl berühmteste Hendlgriller ab sofort beim Lagerhaus in Traberg für seine Gäste.


Eierschachtel Tour 2009

Nachdem wir sinnvoller Weise vom Probelokal des Musikvereins verbannt wurden, mussten wir uns ein neues Probelokal suchen. Und siehe da erklärte sich abermals Günther Tumfart bereit und stellt uns das alte Lagerhaus in Traberg zur Verfügung.
In dem Raum hollert es recht und daher wollten wir die Wände mit Eierschachteln bekleben. Nur woher diese nehmen, wenn nicht stehlen?

Da kam uns eine Idee. Wir starteten am Faschingssonntag eine Haussammlung. Bei jedem Haus läuteten wir an und spielten ein Gstanzl. Statt Geld baten wir die Hausbesitzer um Eierschachteln für unser neues Lokal. Obwohl wir nur 2 Häuser geschafft haben, haben wir fast 3 Paletten Eierschachteln ergattert.

Danke an Gerhard Kastner und Rudi Schneider für die Eierschachteln und die tadellose Verköstigung!


Lois beim Keiwöziagn am Maskenball als "Faire Milch"

Bierbuam-Klon am Maskenball

Viel Freude hatten wir heuer im Fasching, als am Maskenball in Vorderweissenbach und in Traberg eine Gruppe als "Passauer Bierbuam" ging. Baussin, Laslo, Stoaza und Gilli Junior verkleideten sich als Lois, Gilli, Dietz und Hauni. Mit perfekt kopierten Instrumenten führten Sie ihre Show sogar auf der Bühne vor. Natürlich haben wir uns zur Freude gleich mit einem Fass Bier eingestellt.

Am Bild sieht man Lois und Hauni beim Kaiwöziagn am Vorderweissenbacher und Traberger Maskenball, wo sogar der 1. Gruppenplatz gefeiert wurde. Zur Verwunderung wurde kein Kalb, sondern eine Sau - nämlich Dietz - gezogen.


Raikaskifahrt 2009 - Spielerei auf der Harbachhütte

Gerold Atzmüller hat eine ganze Skihütte in Großarl reserviert und einen Auftritt der Passauer Bierbuam in derselben organisiert. Bei Tage haben wir schon fleissig Flyer an die Skifahrer verteilt und pünktlich nach dem Vorglühen in der Zapfenbar trafen wir - schon etwas (extrem) angeheitert in der Harbachhütte ein.
Der Wirt musste vorerst noch an unseren Stil angepasst werden und dann gings gemeinsam mit den Raikaskihasen mit unserem Standardprogramm (3 Stücke, je 8x gespielt) los. Leider wurde etwas zu früh finster und so rutschten die meisten am Hintern ins Tal.
Alles in allem war es ein wunderschöner Ausflug bei dem wir so manche Träne gelacht haben.